Law and Order?

Netzpolitik.org hat heute morgen nähere Details über die Hausdurchsuchung eines Bloggers bekannt gemacht:

Die auf Wikileaks aufgetauchte Sperrliste von kinderpornographischen Websites der dänischen Behörden ist nun einem Blogger, der einen Beitrag des Blogs schutzalter verlinkte, welcher auf die Sperrliste verlinkte in Form einer Hausdurchsuchung am vergangenen Freitag zum Verhängnis geworden.

Laut Begründung der Hausdurchsuchung (PDF) ist durch ihr/sein Posting “davon auszugehen, dass der Beschuldigte vor Verlinkung des Artikels dessen Informationsgehalt zu Eigen gemacht hat,” und ferner ist es “ebenso wahrscheinlich, dass er sich durch diesen Vorgang die Informationen der Internetseite und somit auch kinderpornographisches Material zumindest im Cache seines/ihres Computers gespeichert hat

Letzteres ist natürlich strafbar.

Udo Vetter von Law Blog schreibt darüber: Law and Order? weiterlesen

Unglaubliche Einblicke

Gestern bin ich bei der Recherche über Informationen zum Piratebay-Trail auf Scusi’s Blog gestoßen. Ein sehr interessanter Blog im übrigen, dessen aktueller Artikel es in sich hat. Er ist ungefiltert und enthält eine anonymen eMail eines Insiders.

Der Inhalt ist erschreckend. Nicht wegen der Schreibweise, aber wegen der Tatsachen über die berichtet wird und Implikationen die sich daraus ergeben. In dem Artikel geht es um Kinderpornographie, Missbrauch, soziale Entwicklungen und den Versuch der Politik über Dinge Herr zu werden die weit über den Kompetenzen liegen die zur Verfügung stehen.

Der Abschnitt über die Zensur des ganzen ist für einen Informatiker ein alter Hut, wird aber jedem, der auch nur ansatzweise geglaubt hat Frau von der Leyen könnte mit Zensur etwas bewegen, die Augen öffnet.
Im Gegenteil, eine Zensur des Internets bringt eine Infrastruktur mit sich auch andere Dinge zu zensieren. Und vorhandene Infrastruktur wird genutzt werden. Aber das ist ein Thema für sich.
Außerdem wird beschrieben wie das alles auch auf finanzieller Ebene funktioniert. Viel Hintergrundwissen, dass niemand von uns jemals durch irgend welche Medien, sei es Zeitung, Fernsehen oder Internet bekommen hat und der Sache ein umfassenderes, wenn auch grausiges Bild gibt.

Es ist fraglich ob das verlinken Pädophilen oder Kinderschändern ein Forum gibt, allerdings ist das totschweigen solch einer Informationsfülle etwas was Zensur gleichkommen würde. Zensur von Informationen die die Öffentlichkeit eigentlich braucht um wirksam und mit den richtigen Mitteln gegen solche Dinge vorzugehen. Es nützt nichts mehr Erfolge zu feiern, die keine sind. Bei der dort veranschaulichten Dimension müssen wirksame Mittel her.
Ich verlinke euch den Artikel um zu dokumentieren was in der Realität abläuft, um Aufzurütteln welchen Mist wir über dieses Thema zu hören bekommen und um das gesellschaftliche Bewusstsein dahingehend zu erweitern, was genau dort passiert. Dort wo man nicht drüber redet. Etwas was notwendig ist – unabhängig von jeder Wertung.
Irgendwie habe ich auch mit der Weitergabe der Information das Gefühl, auf einem sehr schmalen Grad zu wandern…

Kurz um, hier ist der Link. Lest es ganz durch. Das ist das einzige was ich euch noch raten kann.

Unglaubliche Einblicke weiterlesen

Nation of Bloggers

Das Video wirde mir gerade zugespielt und ich musste es sofort Bloggen, weil das meiner Meinung nach ein wichtiges Thema ist, das ich auch schon seit einiger Zeit verfolge.
Der Iran ist so gespalten wie selten zu vor. Viele Teile der Bevölkerung befürworten nicht die Außenpolitik oder die Kulturpolitik ihres Landes. Doch der Widerstand gegen das was der amtierende Präsident anrichtet ist nicht leicht und meines Wissens nicht größer organisiert. Aber er ist aktiv und das schon seit Jahren.
Wir können nur hoffen, das die Gedanken von Freiheit und Gleichheit sich über die Blogs im Land ausbreiten und bei der nächsten Wahl weniger extremistische Kräfte gewinnen. Denn der Iran ist immerhin noch ein demokratisches Land.

edit1:
Hier mal eine Analyse und Map der iranischen Blogosphäre. Ist zwar schon ein paar Monate alt, passt aber wunderbar zum Thema.

edit2:
So der Artikel ist (wieder?) online. Nachdem mein crappy Internet in Kooperation mit WordPress ihn gefressen hatten -.- 

███████ Zensiert!

Flickr-Girl
Da finde ich auf We♥it eine wunderbare Schönheit und möchte sie größer sehen und auf was stoße ich? Ein bemalter schlafender Besoffener wäre ja noch ganz witzig gewesen, aber stattdessen bin ich einem handfesten Skandal auf der Fährte! Denn Flickr zensiert in Deutschland massiv Inhalte. Überrascht hätte mich das nicht wenn ich im Korea oder Hong-Kong oder sonst irgendwo sitzen würde, wo ebenfalls zensiert wird. Aber was soll das bitte hier in Deutschland?

Nach kurzer Recherche  stellt sich sogar raus, dass diese ganze Angelegenheit schon seit Frühjahr 2007 läuft! Was will Flickr damit bezwecken? Gehören wir nun auch zur Achse des Bösen? – Ok aus Deutschland haben wir lange Zeit nicht gerade gute Sachen exportiert (Tokio Hotel, etc…) aber ist das gleich ein Grund uns Flickr-Inhalte vorzuenthalten? Mir schwant ja im Hinterkopf, dass man verhindern möchte, dass man in Deutschland Bilder mit Hakenkreuzen und rechtsradikalen Inhalten betrachten kann. Aber da würde ein lokaler Filter viel mehr Sinn machen, als uns solche Schönheiten wie oben vorzuenthalten. (Vor allem weil an den Bild oben eigentlich auch keinerlei „anzügliche“ Stellen sichtbar sind). Ich hab jetzt jedenfalls noch einen kanadischen Flickr-Account. – So viel zu Freiheit. Na danke!

(Wenn ihr einen Flickr-Account mit einer nicht-deutschen ID habt könnt ihr ja mal Oceanwavesurf‚s Stream durschauen. Der macht sehr schöne Bilder von hübschen Mädels. Mit deutschem Account sehr ihr nur etwas mehr als 80 der über 200 Bilder.)