Ein Stapel voller Ideen

Starry Night (by Andross01)
Der Countdown läuft. Am 05. März habe ich meine letzte Prüfung. Noch etwa zwei Wochen also bis wir es Dresden so was von rocken lassen, dass Katys, Metronom und das U-Boot nie wieder die selben Clubs sein werden. Ich brenne jetzt schon seit Anfang der Prüfungszeit darauf wieder mal eine verrückte Nacht durchzufeiern, abzustürzen und am nächsten Morgen aufzuwachen und nicht zu wissen wo man ist. In einem anderen Bett? In meinem Bett? Wo ist der Kaffee? Ein furioser Auftakt der vorlesungsfreien Zeit in der ich endlich das machen kann was sich die letzten Monate angesammelt hat. Eine Zeit in der es kein prokarstinieren gibt, weil alles was man tun möchte auch Spaß macht.

Ich schreibe diesen Eintrag als eine kleine Erinnerungsstütze weil ich mich nicht auf verschwindende ToDo-Lists und Erinnerungsfetzen verlassen möchte und es auch sicher interessant für euch da draußen ist, was ich so alles anstelle, wenn ich kann. Außerdem ist heute einer der Tage an denen ich so richtig gut drauf bin und ich mehr als eine Welt umarmen könnte, nicht nur weil das Frühstück so lecker war, Jeriko mich empfohlen hat (Was für mich und meinen Blog der gerade mal zwei Monate alt ist eine gigantische Ehre ist) und ich deswegen heute Morgen drei mal quer durch die WG getanzt bin sondern auch weil mir einfach nach feiern ist. Gründe dafür gibt es ja immer: Leckeres Frühstück, gute Musik, der Start des Blogs meines Mittbewohners…

Naja zurück zu den Projekten um die es hier eigentlich gehen soll:

Zum einen schweben mir fast ein dutzend Motive für neue Stencils im Kopf herum, die natürlich umgesetzt werden wollen und müssen, denn eine meiner Zimmerwände ist noch so kahl wie Vin Diesesl Kopf und schreit gerade nach den drei Bildern von Menschen mit Brillen drauf. Jede in einer anderen Farbe + Graustufen. Cyan, Magenta, Yellow. Die Farben die das Leben schöner machen. Meinen Lieblingsblogger erwartet in dieser Hinsicht auch noch eine Überraschung. Ich würde gern sein Gesicht sehen, wenn ein 100x80cm Bild bei ihm übergeben wird. Außerdem will mein Engelchen vergrößert werden und lechzt schon danach mal auf die Straße zu schauen, zusammen mit Canti und einigen mehr. Ein Glück, dass Kleister so billig ist.

Wo wir schon bei Kunst sind: Kennt jemand eine billige Spielzeugfabrik in China? Ich hab da nämlich einige Ideen für Sachen die jede Munny wegrocken und mich tief in die Welt des Rapid-Prototyping stürzen werden. Roboter sag ich nur. Jeder mag Roboter. Muahaha, das wird ein gigantischer Erfolg… Vielleicht… Holt mich einer mal runter auf den Boden der Tatsachen?

Wo ich schon grade an der Zimmerdecke schwebe; die Deckenlampe muss auch endlich mal fertig werden, denn so eine kahle Spar-Glühbirne bringt’s einfach nicht. Ich bin sehr gespannt auf die erweiterte Version meiner Bodenlampe, die dann in luftiger Höhe baumeln wird. (Wer gerne so eine haben möchte, kann mich auch jederzeit .)

Außerdem steht ja noch der Relaunch von Illuminous Avantgarde im März an. Komplett mit neuem Design, frischen Artikeln  und neuen Gastschreibern und Gastschreiberinnen. Die Hauptarbeit besteht aber derzeit noch an der Arbeit an einer Kontext-Sensitiven Sidebar oder Widgetsystem, da ich diese vollgeklatschten Magazin-Styles mit drei oder mehr Spalten einfach nicht mag. Viel zu viel Krims-Krams. Der User soll nur das sehen was er gerade braucht und vor allem was interessant ist um sich voll auf den Artikel und die Bilder konzentrieren zu können.
Da kurz nach Anlaufen der Site auch der Shop endlich mal online gehen soll, muss auch bald mal ein Gewerbe angemeldet sein. Viel bürokratischer Mist, für ein wenig Spaß.
Wahrscheinlich wird es dann auch hier eine Anpassung geben, damit beides besser zusammen passt, und ich das Theme hier nicht nur meinem Mittbewohner verleihe, sondern ganz übergebe.

Mehr Spaß werde ich sicherlich im Zooma haben, den ich „uuuunbedingt mal abchecken“ muss, wurde mir gesagt, werde ich machen. Der Kaffeeröste kann ich dabei auch gleich mal wieder einen Besuch abstatten.
Musik möchte ich ja auch mal machen, zusammen mit meinem Bruder, meinem Mitbewohner und ‚ner ordentlichen Portion Logic. Vielleicht wird ja sogar was aus dem Namen der mir vorschwebt:  VEB Elektrokohle. Ja ich weiß, ehemaliger Volkseigener Betrieb in Berlin. Aber hallo? Das schreit quasi danach ein dreckiges hartes Elektro-Musik-Projekt zu werden.

So, genug aus dem Nähkästchen geplaudert, ich muss wieder lernen oder überhaupt erstmal was zu Mittag essen. Kinder die Zeit vergeht.

6 Gedanken zu „Ein Stapel voller Ideen“

  1. „musst schon zugeben auf deinem Avatar siehst du sehr feminin aus und…“

    Wer sagt, dass ich das bin? Das hier ist das Internetz. Das Land in dem Torrents und Streams fließen. Das Land in dem Lol-Cats auf Bäumen sitzen und in dem hinter jedem Link ein neues Abenteuer steckt. Hier gibt’s alles was du jemals haben willst: free Porn, Baupläne für Atomraketen, Musik bis zum Hörsturz und liebenswerte Freaks und anderes Gesocks.

    Was ich damit eigentlich sagen möchte: Alles ist möglich. Alles.

    Und als Diskordier gebe ich dir noch einen guten Rat: Glaub niemals was du ließt oder siehst.

  2. Ich hatte heute schon meine letzte Klausur und liege nun faul im Bett. Tolles Gefühl :-) Heute Abend wird die Neustadt unsicher gemacht. Grüße aus Dresden nach Dresden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>