Unglaubliche Einblicke

Gestern bin ich bei der Recherche über Informationen zum Piratebay-Trail auf Scusi’s Blog gestoßen. Ein sehr interessanter Blog im übrigen, dessen aktueller Artikel es in sich hat. Er ist ungefiltert und enthält eine anonymen eMail eines Insiders.

Der Inhalt ist erschreckend. Nicht wegen der Schreibweise, aber wegen der Tatsachen über die berichtet wird und Implikationen die sich daraus ergeben. In dem Artikel geht es um Kinderpornographie, Missbrauch, soziale Entwicklungen und den Versuch der Politik über Dinge Herr zu werden die weit über den Kompetenzen liegen die zur Verfügung stehen.

Der Abschnitt über die Zensur des ganzen ist für einen Informatiker ein alter Hut, wird aber jedem, der auch nur ansatzweise geglaubt hat Frau von der Leyen könnte mit Zensur etwas bewegen, die Augen öffnet.
Im Gegenteil, eine Zensur des Internets bringt eine Infrastruktur mit sich auch andere Dinge zu zensieren. Und vorhandene Infrastruktur wird genutzt werden. Aber das ist ein Thema für sich.
Außerdem wird beschrieben wie das alles auch auf finanzieller Ebene funktioniert. Viel Hintergrundwissen, dass niemand von uns jemals durch irgend welche Medien, sei es Zeitung, Fernsehen oder Internet bekommen hat und der Sache ein umfassenderes, wenn auch grausiges Bild gibt.

Es ist fraglich ob das verlinken Pädophilen oder Kinderschändern ein Forum gibt, allerdings ist das totschweigen solch einer Informationsfülle etwas was Zensur gleichkommen würde. Zensur von Informationen die die Öffentlichkeit eigentlich braucht um wirksam und mit den richtigen Mitteln gegen solche Dinge vorzugehen. Es nützt nichts mehr Erfolge zu feiern, die keine sind. Bei der dort veranschaulichten Dimension müssen wirksame Mittel her.
Ich verlinke euch den Artikel um zu dokumentieren was in der Realität abläuft, um Aufzurütteln welchen Mist wir über dieses Thema zu hören bekommen und um das gesellschaftliche Bewusstsein dahingehend zu erweitern, was genau dort passiert. Dort wo man nicht drüber redet. Etwas was notwendig ist – unabhängig von jeder Wertung.
Irgendwie habe ich auch mit der Weitergabe der Information das Gefühl, auf einem sehr schmalen Grad zu wandern…

Kurz um, hier ist der Link. Lest es ganz durch. Das ist das einzige was ich euch noch raten kann.

Unglaubliche Einblicke weiterlesen

www: google.offline

Was wäre wenn Google plötzlich nicht mehr da wäre? Das ganze Unternehmen weg. Einfach so, von hier auf jetzt.

Eine Frage die sich mir diese Woche kurz gestellt hat und deren erste Antwort so banal wie auch naiv ist: Eine Suchmaschine und ein paar Services weniger im Netz. Nicht sonderlich schlimm. Oder? Doch eigentlich ist Google ja viel mehr als eine kleine weiße Seite mit Suchfeld und buntem Logo.

Also, was wäre nun wenn Google plötzlich aufhören würde zu existieren?

Als erstes würde natürlich auffallen, dass die Suchmaschine nicht mehr da wäre. Für viele wäre das schon der Supergau, denn immerhin gehört da nicht nur die Website-Suche dazu sondern auch Blog-, Bilder- und News-Suche. Aber ich denke jeder von uns erinnert sich noch an Ask, Yahoo, Microsoft Live, Fireball und viele andere. Außerdem würde große News-Portale wie Spiegel-Online schnell einen Artikel veröffentlichen in dem Alternativen genannt werden. Das könnte immerhin deren große Stunde werden.

www: google.offline weiterlesen

Art-Flash #2

Patachromo

So, es ist wieder soweit, es hat sich genug Stuff und Kerfuffle angesammelt, das sich einfach nicht mehr halten lässt. Also mache ich meine Arme auf und mit dem was runterfällt verpasse ich euch den zweiten Art-Flash!

Art-Flash #2 weiterlesen

Nation of Bloggers

Das Video wirde mir gerade zugespielt und ich musste es sofort Bloggen, weil das meiner Meinung nach ein wichtiges Thema ist, das ich auch schon seit einiger Zeit verfolge.
Der Iran ist so gespalten wie selten zu vor. Viele Teile der Bevölkerung befürworten nicht die Außenpolitik oder die Kulturpolitik ihres Landes. Doch der Widerstand gegen das was der amtierende Präsident anrichtet ist nicht leicht und meines Wissens nicht größer organisiert. Aber er ist aktiv und das schon seit Jahren.
Wir können nur hoffen, das die Gedanken von Freiheit und Gleichheit sich über die Blogs im Land ausbreiten und bei der nächsten Wahl weniger extremistische Kräfte gewinnen. Denn der Iran ist immerhin noch ein demokratisches Land.

edit1:
Hier mal eine Analyse und Map der iranischen Blogosphäre. Ist zwar schon ein paar Monate alt, passt aber wunderbar zum Thema.

edit2:
So der Artikel ist (wieder?) online. Nachdem mein crappy Internet in Kooperation mit WordPress ihn gefressen hatten -.- 

Ein Stapel voller Ideen

Starry Night (by Andross01)
Der Countdown läuft. Am 05. März habe ich meine letzte Prüfung. Noch etwa zwei Wochen also bis wir es Dresden so was von rocken lassen, dass Katys, Metronom und das U-Boot nie wieder die selben Clubs sein werden. Ich brenne jetzt schon seit Anfang der Prüfungszeit darauf wieder mal eine verrückte Nacht durchzufeiern, abzustürzen und am nächsten Morgen aufzuwachen und nicht zu wissen wo man ist. In einem anderen Bett? In meinem Bett? Wo ist der Kaffee? Ein furioser Auftakt der vorlesungsfreien Zeit in der ich endlich das machen kann was sich die letzten Monate angesammelt hat. Eine Zeit in der es kein prokarstinieren gibt, weil alles was man tun möchte auch Spaß macht.

Ich schreibe diesen Eintrag als eine kleine Erinnerungsstütze weil ich mich nicht auf verschwindende ToDo-Lists und Erinnerungsfetzen verlassen möchte und es auch sicher interessant für euch da draußen ist, was ich so alles anstelle, wenn ich kann. Außerdem ist heute einer der Tage an denen ich so richtig gut drauf bin und ich mehr als eine Welt umarmen könnte, nicht nur weil das Frühstück so lecker war, Jeriko mich empfohlen hat (Was für mich und meinen Blog der gerade mal zwei Monate alt ist eine gigantische Ehre ist) und ich deswegen heute Morgen drei mal quer durch die WG getanzt bin sondern auch weil mir einfach nach feiern ist. Gründe dafür gibt es ja immer: Leckeres Frühstück, gute Musik, der Start des Blogs meines Mittbewohners…

Naja zurück zu den Projekten um die es hier eigentlich gehen soll:

Ein Stapel voller Ideen weiterlesen

Art-Flash #1

"Tes One"
Die ganze Woche sehe ich neue interessante und vor allem inspirierende Bilder, Artworks und Fotos von Skulpturen, Mode oder Menschen. Oft wandern die Bilder in Ordner und warten dann darauf mich irgendwann mal wieder zu inspirieren, wenn ich das nicht schon beim erstmaligen Anschauen getan haben. Ich finde es ist an der Zeit das mit euch zu teilen. Und deswegen ist das hier der erste Art-Flash!

Titelbild ist übrigens von Leon „Tes One“ Bedore [via Woostercollective]

Art-Flash #1 weiterlesen

Nerdgasm!

Als eingefleischter Nerd hab ich ja schon alles gesehn. Paris Hilton nackt, echte Aliens, und den Imperial March gespielt in allen Variationen. Von Festplatten, Disketten und furzenden Händen. Aber das hier ist einfach der Nerdgasm unter allem. Ein Tesla-Transformator blitzt den Imerial March in den Äther. Ein verdammt riesiges Blitzdings! Yeah!

Calligraffiti

Nirgendwo treffen so viele Stilrichtungen und kulturelle Phänomene zusammen wie auf der Straße. Und keine Art der Kunst bedient sich so vieler verschiedener Elemente anderer Kunstrichtungen, als das was wir an den Wänden unserer Städte sehen.
Graffiti hatte ja schon immer Elemente von Typographie und Kalligraphie. Während Künstler wie L’Atlas oder ElTono eher in die typographischen Richtung arbeiten, habe ich jetzt jemanden entdeckt, der die Sache von Seiten der Kalligraphie her aufrollt. Niels Meulman bringt die feinen Striche an die Wand, wie ihr oben im Video sehen könnt.

Das sich in der ganzen Szene gerade etwas tut, kann man auch an L’Atlas sehen, der nicht nur mit altbewährten Stencils sondern auch mit dem „neuen Shit“ Tape arbeitet um seine typographisch anmutenden Werke direkt in eure Augen zu brennen. Streetart Berlin hat einen kleinen Bericht über ihn, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet.